Blog

Blog

In unserem Blog finden Sie wertvolle Informationen, hilfreiche Tipps und interessante Fakten rund um das Thema Schlaf.

Warum gähnen wir? Ist Gähnen ansteckend?

Es ist die erste Aktivität des Tages und meist auch die letzte: das Gähnen. Kaum ist der Mensch aus dem Schlaf erwacht, reckt und streckt er

Liegen Sie gut und gesund!

Geht es Ihnen auch so? Nach einer unruhigen Nacht wachen Sie am Morgen mit Rückenschmerzen auf. Statt entspannt aufzustehen fühlen Sie sich müde und zerschlagen. Von einem erholsamen Schlaf können Sie so nur träumen. Oft liegt es an der Matratze, wenn Sie schlecht schlafen. Passt die Unterlage anatomisch nicht perfekt zu Ihrem Körper und Ihren persönlichen Bedürfnissen, müssen Wirbelsäule, Bandscheiben und Muskeln dafür büßen. Um sich von den Strapazen des Tages zu regenerieren, brauchen diese eine Matratze, die an den entsprechenden Körperstellen sanft stützt, elastisch reagiert und zudem die richtige Härte besitzt.

Lebensmittel, die Ihren Schlaf unterstützen

Rasch einschlafen, durchschlafen, ausgeruht aufwachen und frisch in den Tag starten… Ein schöner Traum, der nur leider für viele Menschen nichts mit der Realität zu tun hat. Zu schade, denn man kann einiges für einen erholsamen Schlaf tun – beispielsweise durch eine schlaffördernde Ernährung.

Ein bisschen Medizinwissen vorneweg: Hormone sorgen dafür, dass der Körper müde wird und schlafen kann. Die wichtigste Rolle spielt dabei das Schlafhormon Melatonin, das vor allem nachts produziert wird. Um Melatonin zu bilden, braucht man das Glückshormon Seratonin und die Aminosäure Tryptophan – und beide finden sich in unserem Essen!

Kaltschaum und Federkern: Wo liegen die Unterschiede?

Ein Matratzenkauf ist eine aufregende Angelegenheit. Die Vielzahl der Modelle und Preiskategorien lässt sich kaum erfassen.
Es ist daher hilfreich, sich bereits vor dem Kauf über einige grundlegende Kategorien zu informieren. Kaltschaum- oder Federkernmatratze beispielsweise ist wohl die erste Frage, die es zu entscheiden gilt.
Dank der doch sehr ausgeprägten Unterschiede bei Materialeinsatz und Verarbeitung zwischen diesen beiden Arten von Matratzen wird man schnell erkennen, welche Art am besten passt.

Woran Sie merken, dass eine neue Matratze fällig ist

Kaum ein anderes Utensil ist uns so ans Herz gewachsen wie unsere Matratze. Haben wir uns für das beste Stück entschieden, verbringen wir täglich etwa 7 Stunden auf unserer Matratze – hautnah. Wir träumen am Tag von ihr und malen uns aus, wie wir unser müdes Haupt am Abend auf unsere Federkern- oder Schaum-Unterlage betten werden. Die Matratze erlebt mit uns die intimsten Momente unseres Lebens. Unsere Kinder nutzen sie als Trampolin, in vergangenen Zeiten vertrauten wir ihr sogar unser Erspartes an. Sie gibt uns Geborgenheit, Kraft und süße Träume. Und doch – irgendwann kommt der Moment, da müssen wir uns von ihr trennen.

Nach 8 Jahren, da sind sich die Testexperten von Stiftung Warentest und TÜV Rheinland einig, sollte eine Matratze spätestens ausgetauscht werden. Die Gründe liegen auf der Hand.